Herzlich Willkommen in unserem Fachartikel-Bereich. Wir bieten Ihnen hier ein großes Repertoire an Veröffentlichungen unserer Mitgliedsunternehmen und unseres Verbandes. Nutzen Sie diesen Pool zu Recherchezwecken oder klicken Sie sich einfach mal durch unsere vielfältigen Themenfelder.

Chefsache Datenschutz-Grundverordnung
Meistgeklickt

Die Datenschutz-Grundverordnung (ebenso BDSG - neu) wird am 25. Mai 2018 scharf geschaltet. Bieten Sie Waren oder Dienstleistungen in der europäischen Union oder in Deutschland an? Haben Sie Mitarbeiter? Bieten Sie im fremden Namen, d.h. im Auftrag eines Dritten, Waren oder Dienstleistungen in der europäischen Union oder in Deutschland an? Wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen mit Ja beantworten, fallen Sie mit Ihrem Unternehmen in den Geltungsbereich der Datenschutz-Grundverordnung.

[08.01.2018 | verfasst von Dr. Hartmut Frenzel | Inhaber | Dr. Hartmut Frenzel. Nachhaltig. Exzellent. Beraten]
Strategieentwicklung 4.0 und die notwendige Transformation der Beraterbranche
beliebter Artikel

Strategieentwicklung 4.0 und die notwendige Transformation der Beraterbranche

Digitalisierung ist ein Megatrend und zugleich eine der grössten Herausforderungen unserer Zeit. Im Zeitalter der vernetzten Technologien können sich Kunden zum Beispiel digital beraten lassen. Online-Foren und Crowdsourcing-Plattformen vermitteln einen unkomplizierten Zugriff zu Wissen und Experten. Kunden sind unabhängiger und selbstbewusster geworden.

[14.08.2017 | verfasst von Marcel Nickler | Chief Global Network Officer | BearingPoint]
Mehr Frauen in Führungspositionen – Eine mehrdimensionale Herausforderung
beliebter Artikel

Mehr Frauen in Führungspositionen – Eine mehrdimensionale Herausforderung

Der Staat hilft dabei nach, mehr Frauen in Führungspositionen zu etablieren. Das stößt auf gemischte Gefühle, denn Unternehmen – und nicht zuletzt auch Managerinnen – wollen selbstbestimmt agieren. Jede Intervention von außen wird naturgemäß mit Skepsis betrachtet. Das war immer so und wird wohl auch immer so bleiben. Auf der anderen Seite ist das Thema Diversity, das weit mehr als die Frage nach einer Frauenquote beinhaltet, in sehr vielen Unternehmen auch ohne Quote bereits angekommen und intensiv behandelt. Eine Quote wie im neuen Gesetz, das individuelle, nachvollziehbare Planungen nicht nur für Aufsichtsräte und Vorstände, sondern auch für die ersten Führungskräfteebenen verlangt, setzt einen Impuls; die Grundvoraussetzungen aber werden durch Überzeugung und in vielen Dimensionen der unternehmerischen Praxis geschaffen.

[23.07.2015 | verfasst von Monika Berane (Vice President, Partnerin und Leiterin des Female Desk) und Dr. Alexander von Preen (Geschäftsführer)| Kienbaum Consulting International]
Alle Rubriken in der Übersicht

Digitalisierung: Wie veränderungsfähig und -bereit sind Berater?

Die Digitalisierung verändert in kürzester Zeit unser Wirtschaftsgefüge. Die Dynamik nimmt dabei immer weiter zu. Auch für Beratungsunternehmen bedeutet das: Geschäftsmodelle, Prozesse, Organisationsstrukturen, Technologie und Kommunikation müssen auf die digitalisierten Anforderungen abgestimmt und ausgerichtet werden.

[05.01.2018 | verfasst von Ralf Strehlau | BDU-Präsident | ]

Crowdfunding: Startkapital ohne Banken

Was haben ein Mobilitäts-Startup aus China (NIU Elektroroller), ein Berliner Kaffee-Visionär (Bonaverde) und ein deutsches Traditionsunternehmen (Voelkel Natursäfte) gemeinsam? Eine Finanzierung über die Crowd! Die Motive und die gewählten Crowdfinanzierungsmodelle unterscheiden sich, aber alle drei haben die Vorteile des Schwarms erkannt.

[15.01.2018 | verfasst von Ulrich Bendel | Geschäftsführender Gesellschafter | Mühl Christ Partner Management Consulting GmbH]

Unternehmermangel trifft Welle der Unternehmensnachfolge

Und was hat dies mit Deutschlands Familienunternehmen zu tun? Ein Blick auf die Ergebnisse mehrerer Studien zeigt, dass die Bundesrepublik vor einer riesigen Herausforderung steht. Denn viele von Familienunternehmen geprägte Regionen stehen in den kommenden Jahren vor einem flächendeckenden Generationswechsel. Vielen Regionen droht neben einem Fachkräftemangel zusätzlich ein Unternehmermangel.  

[28.03.2017 | verfasst von Ingo Claus | Partner | K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten]

Mitarbeiter zu Markenbotschafter des Unternehmens machen

Heutzutage müssen Unternehmen nicht mehr nur ihre Produkte und Dienstleistungen vermarkten. Sie müssen auch ihr Image vermarkten. Ihr Wertebewusstsein. Ihre Kultur. Die Sinnhaftigkeit ihres Tuns und ihres Geschäftsmodells. Ihre Zukunftssicherheit. Ihre Ideen und Innovationen. Die Art, wie Menschen in der Firma zusammenarbeiten, um diese Ideen und Produkte zu entwickeln. Ihre Attraktivität für den (Führungs-)Nachwuchs. Kurz: ihre Arbeitgebermarke.

[24.11.2017 | verfasst von Frank M. Scheelen | Vorstandsvorsitzender | Scheelen AG]

Social Media, was kann das eigentlich?

Sie fragen sich was das soll? "Jeder weiß was Social Media ist", denken Sie? Aber kennen Sie den tatsächlichen Wert und wissen Sie, wie Sie damit umgehen müssen?

[12.10.2017 | verfasst von Felicitas Trub | Assistentin der Geschäftsleitung | ATB Consulting]

Ist Pro-Bono-Beratung wirklich selbstlos?

In jüngerer Zeit häufen sich Berichte, in denen Pro-Bono-Projekte von Beratungsunternehmen im Vordergrund stehen, aber auch kritisch diskutiert werden. Anlass für den BDU und seinen Fachverband Öffentlicher Sektor, sich dieses Themas anzunehmen. Um es vorweg zu nehmen: Der BDU befürwortet grundsätzlich pro bono im Sinne der Wahrnehmung einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung. Im Öffentlichen Sektor sind dabei jedoch viele Regeln zu beachten.

[27.07.2017 | verfasst von Fachverband Öffentlicher Sektor| ]

Workshops – Effizientes Arbeiten oder nur Beisammensein?

4 zentrale Bausteine für effiziente Workshops - Egal ob zum Kick-off eines Projektes, zur Arbeit während eines Projektes oder zum Einholen von Input: Workshops werden oft dazu genutzt, um konzentriert an Themenstellungen in einer dafür vorgegebenen Zeit mit mehreren Personen zu arbeiten.

[15.08.2017 | verfasst von Kiala Makumbundu | Senior Consultant | ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH]

Anforderungsprofil auf dem Prüfstand: „Unternehmerische Persönlichkeit gesucht“

In immer mehr Stellenanzeigen für Fach- und Führungskräfte taucht in jüngster Zeit vermehrt ein neues Buzzword im   Anforderungsprofil auf. Zunehmend werden Manager und Experten gesucht, die eine „unternehmerische Persönlichkeit“ oder „unternehmerisches Handeln“ mitbringen. Klingt schick – aber was heißt das eigentlich genau? Was erwarten die Firmen wirklich? Wie „unternehmerisch“ soll und darf der Mitarbeiter im Kontext der neuen Stelle tatsächlich handeln?

[07.05.2018 | verfasst von Roland Netter | Vorstand | GKM-recruitment AG]

Keine Toleranz bei Wirtschaftskriminalität

Die Große Koalition ("GroKo") verfolgt das Ziel, Wirtschaftskriminalität wirksam zu verfolgen und angemessen zu ahnden. Zur Erreichung dieser Ziele will die GroKo die Unternehmenssanktionen neu regeln.

[09.04.2018 | verfasst von Alexander Wagner | Partner | Baker Tilly]

Ratenzahlung in der Krise

Der Bundestag hat die lang ersehnte Reform des Insolvenzanfechtungsrechts verabschiedet. Vor allem Lieferanten dürfen sich freuen. Denn redliche Vertragspartner, die die Krise ihres Kunden oder Auftraggebers nicht erkannt hatten, werden nun besser geschützt.

[24.04.2017 | verfasst von Ulrich Bendel | Geschäftsführender Gesellschafter | Mühl Christ Partner Management Consulting GmbH]

Erneuerung durch Company Rebuilding?

Was ist los in den Top-Etagen deutscher Konzerne? Die Vorstände reisen durch die Technologie-Mekkas dieser Welt, gründen Ideen-Labore, ziehen ihre Krawatten aus, geben ihre Einzelbüros auf, lassen Hollywoodschaukeln in ihre Open-Space-Büros hängen, und verzweifeln immer wieder daran, dass selbst kleinste Innovationsversuche in den Weiten ihrer starren Organisation stecken bleiben. Denn sie wissen es doch ganz genau: Geschäftsmodelle, die über Jahrzehnte nahezu unantastbar schienen und hohe Margen abwarfen, werden durch neue, häufig kleine und junge Unternehmen auf den Kopf gestellt. Insbesondere technologische Markteintrittsbarrieren verschwinden nahezu vollständig. Technologie ist frei verfügbar und wartet darauf, für die Disruption des nächsten Marktes genutzt zu werden. Alles nicht neu. Dennoch sehen deutsche Unternehmenslenker weiterhin mit weit aufgerissenen Augen zu, wie täglich neue Startup-Piranhas das eigene Dinosaurier-Unternehmen attackieren. Warum schaffen es die Großen trotzdem nicht, auf all das sinnvoll zu reagieren und sich zu erneuern?

[19.01.2018 | verfasst von Marc Wagner | Managing Partner, Member of the International Management Board | Detecon Consulting]

Braucht es zur Einführung von "New Work" eigentlich Change Management?

[02.05.2018 | verfasst von Hans-Werner Bormann (WSFB-Beratergruppe) | Andrea Maurer-Schlangen (CMMaurer GmbH)| ]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top